Fasching, Fasching und nochmal Fasching!

Hier in der Montesso­ri Grund­schu­le in Han­gels­berg fand am 21. Febru­ar 2020 ein Faschings­fest statt. Alle Kin­der klei­de­ten sich mal bunt, mal ganz dun­kel und gru­se­lig, aber manch­mal auch ganz ele­gant. Aber eines kön­nen wir alle bestä­ti­gen; hier war viel los!

Von 11 Uhr bis um 13 Uhr konn­ten die Kin­der und Erwach­se­nen die gan­zen tol­len Attrak­tio­nen mit­er­le­ben. In dem Raum der gel­ben Son­nen­kin­der von der 1.–3. Klas­se konn­te man hei­ra­ten! Und es gab sogar ech­te Rin­ge! Also ech­te Plas­tik-Rin­ge! Natür­lich darf auch kein Altar feh­len. Die schö­ne Hoch­zeits­mu­sik wur­de gespielt, als wir foto­gra­fiert wur­den. Was für eine tol­le Erin­ne­rung!

Bei den vio­let­ten Edel­stei­nen von der eben­falls 1.–3. Klas­se konn­ten Frei­wil­li­ge ande­re Kin­der schmin­ken. Man konn­te hin­ter­her die gan­zen fröh­lich geschmink­ten Gesich­ter sehen.

Unse­re bun­te, aber vor allem lau­te Dis­co fand in unse­rer Cafe­te­ria statt. Man konn­te die Musik noch meter­wei­t­ent­fernt hören. In dem zwei­ten Teil der Cafe­te­ria gab es ein rie­sen Buf­fet! Die Eltern brach­ten ver­schie­de­ne Lecke­rei­en mit. Mal waren sie süß, mal sal­zig, mal herz­haft oder glibbe­rig. Denn es gab lecke­re Göt­ter­spei­se!

Was dreht sich, was ist bunt und macht rich­tig Spaß? Genau, das Glücks­rad! In unse­rem Gewi (Gesellschaftswissenschaften)-Raum konn­te man das Glücks­rad 1‑mal dre­hen und je nach Far­be ver­schie­de­ne Prei­se gewin­nen. Unter ande­rem; Bücher, Hör­spie­le, klei­ne Flum­mis und einen Hau­fen vol­ler klei­ner Spiel­zeu­ge und Süßes. Egal wel­che Far­be das Glücks­rad ange­zeigt hat­te, alles war ein Gewinn und ein­fach toll!

In unse­rem Eng­lisch-Raum haben wir ein rie­si­ges White­board, wor­auf wir nor­ma­ler­wei­se eng­li­sche Vide­os auf You­Tube schau­en. Aber an Fasching schau­ten wir Musik­vi­de­os mit Lyrics an (ein Musik­vi­deo mit Text). Karao­ke war ange­sagt! Für alle Sän­ger ein rie­si­ger Spaß. Und natür­lich für alle, die es wer­den wol­len!

Bei den blau­en Pin­gui­nen von der 4.–6. Klas­se war alles sehr düs­ter und dun­kel. Die Fens­ter wur­den mit Decken zuge­han­gen und über­all stan­den Tische. Die­se wur­den mit wei­te­ren Decken zuge­deckt, damit eine ech­te Geis­ter­bahn ent­stand. Wenn man es durch die Geis­ter­bahn geschafft hat­te, so war­te­te ein wei­te­res Buf­fet, um ver­nascht zu wer­den. Es war ein rie­si­ger Spaß!

Fast zum Schluss gab es da ja noch den Nawi (Naturwissenschaften)-Raum! Dort konn­te man Bas­teln und Karot­ten schnit­zen. Es ent­stan­den tol­le Skulp­tu­ren. Dann spä­ter konn­te man noch die Regen­ma­cher machen. Die ver­ur­sach­ten ech­te Regen­ge­räu­sche und sind ganz ein­fach zu machen.

Als unser Faschings­fest um 13 Uhr lei­der sein Ende fand, wur­den fast alle schon abge­holt.

Es war ein tol­ler Tag und alle gin­gen ent­we­der mit ihren Hoch­zeits­rin­gen, selbst­ge­mach­ten Regen­ma­chern, einem Hau­fen Süßes oder ein­fach mit guter Lau­ne nach Hau­se. Ein tol­ler Tag!

Sum­mer
Schü­le­rin der 6. Klas­se