Hier in der Montessori Grundschule in Hangelsberg fand am 21. Februar 2020 ein Faschingsfest statt. Alle Kinder kleideten sich mal bunt, mal ganz dunkel und gruselig, aber manchmal auch ganz elegant. Aber eines k├Ânnen wir alle best├Ątigen; hier war viel los!

Von 11 Uhr bis um 13 Uhr konnten die Kinder und Erwachsenen die ganzen tollen Attraktionen miterleben. In dem Raum der gelben Sonnenkinder von der 1.-3. Klasse konnte man heiraten! Und es gab sogar echte Ringe! Also echte Plastik-Ringe! Nat├╝rlich darf auch kein Altar fehlen. Die sch├Âne Hochzeitsmusik wurde gespielt, als wir fotografiert wurden. Was f├╝r eine tolle Erinnerung!

Bei den violetten Edelsteinen von der ebenfalls 1.-3. Klasse konnten Freiwillige andere Kinder schminken. Man konnte hinterher die ganzen fr├Âhlich geschminkten Gesichter sehen.

Unsere bunte, aber vor allem laute Disco fand in unserer Cafeteria statt. Man konnte die Musik noch meterweitentfernt h├Âren. In dem zweiten Teil der Cafeteria gab es ein riesen Buffet! Die Eltern brachten verschiedene Leckereien mit. Mal waren sie s├╝├č, mal salzig, mal herzhaft oder glibberig. Denn es gab leckere G├Âtterspeise!

Was dreht sich, was ist bunt und macht richtig Spa├č? Genau, das Gl├╝cksrad! In unserem Gewi (Gesellschaftswissenschaften)-Raum konnte man das Gl├╝cksrad 1-mal drehen und je nach Farbe verschiedene Preise gewinnen. Unter anderem; B├╝cher, H├Ârspiele, kleine Flummis und einen Haufen voller kleiner Spielzeuge und S├╝├čes. Egal welche Farbe das Gl├╝cksrad angezeigt hatte, alles war ein Gewinn und einfach toll!

In unserem Englisch-Raum haben wir ein riesiges Whiteboard, worauf wir normalerweise englische Videos auf YouTube schauen. Aber an Fasching schauten wir Musikvideos mit Lyrics an (ein Musikvideo mit Text). Karaoke war angesagt! F├╝r alle S├Ąnger ein riesiger Spa├č. Und nat├╝rlich f├╝r alle, die es werden wollen!

Bei den blauen Pinguinen von der 4.-6. Klasse war alles sehr d├╝ster und dunkel. Die Fenster wurden mit Decken zugehangen und ├╝berall standen Tische. Diese wurden mit weiteren Decken zugedeckt, damit eine echte Geisterbahn entstand. Wenn man es durch die Geisterbahn geschafft hatte, so wartete ein weiteres Buffet, um vernascht zu werden. Es war ein riesiger Spa├č!

Fast zum Schluss gab es da ja noch den Nawi (Naturwissenschaften)-Raum! Dort konnte man Basteln und Karotten schnitzen. Es entstanden tolle Skulpturen. Dann sp├Ąter konnte man noch die Regenmacher machen. Die verursachten echte Regenger├Ąusche und sind ganz einfach zu machen.

Als unser Faschingsfest um 13 Uhr leider sein Ende fand, wurden fast alle schon abgeholt.

Es war ein toller Tag und alle gingen entweder mit ihren Hochzeitsringen, selbstgemachten Regenmachern, einem Haufen S├╝├čes oder einfach mit guter Laune nach Hause. Ein toller Tag!

Summer
Sch├╝lerin der 6. Klasse

Nach oben scrollen