Ich fand das mit dem Homeschooling ja gar nicht so schlecht, als mir klar wurde, dass unsere Osterferien eher beginnen!

Schnell merkte ich aber, dass ich zwar später aufstehen konnte, aber trotzdem jeden Tag irgendwie doch meine Schulaufgaben viel Zeit in Anspruch nahmen. Also doch nix mit Osterferien!?

Mit meiner Mutti stellten wir erst einmal einen Plan für jeden Tag auf, um einen Überblick zu haben. Ich fühlte mich am Anfang von der Menge der Aufgaben überfordert.

Jeden Tag hatte ich sozusagen verschiedene Fächer und auf meinem Zettel stand, was ich bearbeiten soll. Die Planung haute nicht immer hin, aber das war nicht so schlimm 🙂 . Bis zum Freitag vor den Osterferien habe ich es aber geschafft, alle Pflichtaufgaben und ein Plakat fertigzustellen. Weil nicht nur ich, sondern auch meine Eltern stolz waren, durfte ich den Samstag danach ab 10.00 Uhr meinen Computer unendlich nutzen. Das war soo cool.

Euer Joshi 🙂

Joshua
Schüler der Lerngruppe Blau (5. Klasse)

Nach oben scrollen