Konzentrationstraining und Psychomotorik

Neben der För­de­rung von Hoch­be­gab­ten und dem spe­zi­el­len Leg­asthe­nie- und Dys­kal­ku­lie-Trai­ning bie­ten wir auch wei­te­re Trai­nings­me­tho­den an, um für jedem Schü­ler best­mög­li­che Vor­aus­set­zun­gen zum Ler­nen zu schaf­fen.

Konzentrationstraining

Für Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit Kon­zen­tra­ti­ons- oder Auf­merk­sam­keits­de­fi­zi­ten bie­ten wir zusätz­lich ein 45-minü­ti­ges Kon­zen­tra­ti­ons­trai­ning an. Die­ses fin­det in der Regel wöchent­lich in Klein­grup­pen mit bis zu drei Kin­dern statt. Trai­nings­ziel ist es, die indi­vi­du­el­le Kon­zen­tra­ti­on und Auf­merk­sam­keit im Unter­richt zu erhö­hen.
Bit­te spre­chen Sie dazu das För­der­team der Schu­le an.

Psychomotorik (Motopädie)

Wir bie­ten bei Bedarf Kin­dern mit moto­ri­schen Auf­fäl­lig­kei­ten ein wöchent­li­ches, in klei­nen Grup­pen durch­ge­führ­tes Bewe­gungs­pro­gramm an. Die Moto­pä­die ist eine Form der För­de­rung und The­ra­pie, die psy­cho­lo­gi­sche, päd­ago­gi­sche, sport- und erzie­hungs­wis­sen­schaft­li­che mit medi­zi­ni­schen Erkennt­nis­sen und Metho­den ver­knüpft. Zen­tra­ler Ansatz ist die Bewe­gung, genau­er die Wech­sel­wir­kung zwi­schen dem Kör­per in Bewe­gung und der Psy­che des Men­schen. Die­se Wech­sel­wir­kung wird auch in dem inter­na­tio­nal aner­kann­ten Begriff Psy­cho­mo­to­rik zum Aus­druck gebracht. Bewe­gung wird ver­stan­den als ein wesent­li­cher Bestand­teil der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung, als Teil der Aus­ein­an­der­set­zung des Men­schen mit sei­nem Kör­per sowie mit dem mate­ria­len und sozia­len Umfeld.
Bit­te spre­chen Sie dazu das För­der­team der Schu­le an.