Hochbegabtenpädagogik

Hochbegabung ist ein pädagogisch-psychologischer Begriff, der eine intellektuelle Begabung beschreibt.

Das hochbegabte Kind zeichnet sich durch hohe Merkfähigkeit, einen sehr differenzierten Wortschatz und kreatives Denken aus. Die Kinder haben ein gut entwickeltes logisches Denken im Sinne von Kausalitäten und Verallgemeinerungen und können sehr früh rechnen und lesen.

In unserer Ganztagsschule verfügen wir über eine überdurchschnittlich gute personelle und materielle Ausstattung sowie über die notwendigen offenen Unterrichtsmethoden, die eine optimale Förderung dieser Schüler und Schülerinnen ermöglichen. Neben einer genauen und gezielten Beobachtung durch die Pädagogen, dem Festhalten der Lernergebnisse und dem Erstellen der Lerndokumentationen ist das Lernen im eigenen Lerntempo und die individuelle Zuweisung geeigneter Lernthemen der hochbegabten Schüler an unserer Schule auf Grund der Umsetzung der Montessori-Pädagogik möglich.

Begabte Kinder und Jugendliche fordern von Pädagogen besonderes Geschick. Lernen muss für sie in besonderem Maße herausfordernd sein, Freude bereiten und Selbstwirksamkeit erfahrbar machen.

Wir benutzen an der Freien Montessori Grundschule Hangelsberg verschiedene Instrumente, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Unsere stellvertretende Schulleiterin, Frau Irene Schmidt, ist für diese besondere Pädagogik Ihre Ansprechpartnerin.

Vorzeitige Einschulung

Kinder, die intellektuell, körperlich, emotional und sozial bereits früher schulfähig sind, können vorzeitig eingeschult werden.

Überspringen von Klassen

Wenn die körperliche, soziale und psychische Reife bei Schülern auf breiter Ebene gegeben ist, empfiehlt sich das Überspringen einer Klassenstufe. Vor einer solchen Entscheidung muss ein intensiver Austausch zwischen Eltern und Pädagogen sowie ein vier- bis sechswöchiger Probeunterricht in der höheren Klassenform durchgeführt werden.

»Drehtürmodell«

Im Unterricht steht das »Drehtürmodell« für das Lernen an unterschiedlichen Orten. Schüler verlassen während des Unterrichts den Lerngruppenraum, um zum Beispiel mit älteren Kindern gemeinsam an einem Thema zu arbeiten. So können Begabungen und Interessen des Kindes bedient werden, ohne dass es für das Kind eine längere Wartephase gibt.

Teilnahme an Wettbewerben

Wir möchten durch die Teilnahme an Wettbewerben die begabten Kinder an die Erfahrung heranführen, dass Lernen auch mit großer Anstrengung verbunden sein kann. Wettbewerbe haben Aufforderungscharakter zum Lösen komplexer Aufgaben und Selbststudium.

Zurzeit nehmen wir an folgenden Wettbewerben teil:

  • Tesalino Schreib- und Erfinderwettbewerb
  • Mathematikolympiade
  • Internationaler Kängeruwettbewerb
  • Big Challenge
  • Vorlesewettbewerb
  • Bio find ich kuhl

Förderpläne

Nach Hospitation und Beobachtung erfolgt die Erstellung eines individuellen Förderplans für die Schüler. Der Förderplan wird halbjährlich fortgeschrieben.

Lernverträge

Der Abschluss eines individuellen Lernvertrages zwischen Lehrer und Schüler sorgt für eine Komprimierung und Differenzierung des Lerninhaltes. Die Lerninhalte gehen über das im Moment behandelte Thema hinaus und sollen den Schülern ein schnelleres Vorankommen ermöglichen.

Enrichment

Die Anreicherung des Lernstoffes ist für die meisten begabten Kinder unumgänglich. Dabei handelt es sich um verpflichtende Aufgaben, die in Absprache zwischen Schüler und Lehrer gestellt werden.

Es ist selbstverständlich, dass alle Prozesse mit den Eltern und Schülern in individuellen Gesprächen abgestimmt werden. Darüber hinaus trifft sich an unserer Einrichtung in zweimonatigem Rhythmus ein Elternstammtisch mit Pädagogen zum gemeinsamen Austausch.
Die Freie Montessori Grundschule Hangelsberg arbeitet zur bestmöglichen Förderung und Erweiterung der Angebote in der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGHK) und hält intensiven Kontakt zur Karg-Stiftung, die uns u. a. bei der Evaluation unterstützen wird.