Hochbegabtenpädagogik

Hoch­be­ga­bung ist ein päd­ago­gisch-psy­cho­lo­gi­scher Begriff, der eine intel­lek­tu­el­le Bega­bung beschreibt.

Das hoch­be­gab­te Kind zeich­net sich durch hohe Merk­fä­hig­keit, einen sehr dif­fe­ren­zier­ten Wort­schatz und krea­ti­ves Den­ken aus. Die Kin­der haben ein gut ent­wi­ckel­tes logi­sches Den­ken im Sin­ne von Kau­sa­li­tä­ten und Ver­all­ge­mei­ne­run­gen und kön­nen sehr früh rech­nen und lesen.

In unse­rer Ganz­tags­schu­le ver­fü­gen wir über eine über­durch­schnitt­lich gute per­so­nel­le und mate­ri­el­le Aus­stat­tung sowie über die not­wen­di­gen offe­nen Unter­richts­me­tho­den, die eine opti­ma­le För­de­rung die­ser Schü­ler und Schü­le­rin­nen ermög­li­chen. Neben einer genau­en und geziel­ten Beob­ach­tung durch die Päd­ago­gen, dem Fest­hal­ten der Lern­er­geb­nis­se und dem Erstel­len der Lern­do­ku­men­ta­tio­nen ist das Ler­nen im eige­nen Lern­tem­po und die indi­vi­du­el­le Zuwei­sung geeig­ne­ter Lern­the­men der hoch­be­gab­ten Schü­ler an unse­rer Schu­le auf Grund der Umset­zung der Montesso­ri-Päd­ago­gik mög­lich.

Begab­te Kin­der und Jugend­li­che for­dern von Päd­ago­gen beson­de­res Geschick. Ler­nen muss für sie in beson­de­rem Maße her­aus­for­dernd sein, Freu­de berei­ten und Selbst­wirk­sam­keit erfahr­bar machen.

Wir benut­zen an der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Han­gels­berg ver­schie­de­ne Instru­men­te, um die­sen Ansprü­chen gerecht zu wer­den. Unse­re stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­te­rin, Frau Ire­ne Schmidt, ist für die­se beson­de­re Päd­ago­gik Ihre Ansprech­part­ne­rin.

Vorzeitige Einschulung

Kin­der, die intel­lek­tu­ell, kör­per­lich, emo­tio­nal und sozi­al bereits frü­her schul­fä­hig sind, kön­nen vor­zei­tig ein­ge­schult wer­den.

Überspringen von Klassen

Wenn die kör­per­li­che, sozia­le und psy­chi­sche Rei­fe bei Schü­lern auf brei­ter Ebe­ne gege­ben ist, emp­fiehlt sich das Über­sprin­gen einer Klas­sen­stu­fe. Vor einer sol­chen Ent­schei­dung muss ein inten­si­ver Aus­tausch zwi­schen Eltern und Päd­ago­gen sowie ein vier- bis sechs­wö­chi­ger Pro­be­un­ter­richt in der höhe­ren Klas­sen­form durch­ge­führt wer­den.

»Drehtürmodell«

Im Unter­richt steht das »Dreh­tür­mo­dell« für das Ler­nen an unter­schied­li­chen Orten. Schü­ler ver­las­sen wäh­rend des Unter­richts den Lern­grup­pen­raum, um zum Bei­spiel mit älte­ren Kin­dern gemein­sam an einem The­ma zu arbei­ten. So kön­nen Bega­bun­gen und Inter­es­sen des Kin­des bedient wer­den, ohne dass es für das Kind eine län­ge­re War­te­pha­se gibt.

Teilnahme an Wettbewerben

Wir möch­ten durch die Teil­nah­me an Wett­be­wer­ben die begab­ten Kin­der an die Erfah­rung her­an­füh­ren, dass Ler­nen auch mit gro­ßer Anstren­gung ver­bun­den sein kann. Wett­be­wer­be haben Auf­for­de­rungs­cha­rak­ter zum Lösen kom­ple­xer Auf­ga­ben und Selbst­stu­di­um.

Zur­zeit neh­men wir an fol­gen­den Wett­be­wer­ben teil:

  • Tesa­li­no Schreib- und Erfin­der­wett­be­werb
  • Mathe­ma­ti­kolym­pia­de
  • Inter­na­tio­na­ler Kän­ge­ru­wett­be­werb
  • Big Chal­len­ge
  • Vor­le­se­wett­be­werb
  • Bio find ich kuhl

Förderpläne

Nach Hos­pi­ta­ti­on und Beob­ach­tung erfolgt die Erstel­lung eines indi­vi­du­el­len För­der­plans für die Schü­ler. Der För­der­plan wird halb­jähr­lich fort­ge­schrie­ben.

Lernverträge

Der Abschluss eines indi­vi­du­el­len Lern­ver­tra­ges zwi­schen Leh­rer und Schü­ler sorgt für eine Kom­pri­mie­rung und Dif­fe­ren­zie­rung des Lern­in­hal­tes. Die Lern­in­hal­te gehen über das im Moment behan­del­te The­ma hin­aus und sol­len den Schü­lern ein schnel­le­res Vor­an­kom­men ermög­li­chen.

Enrichment

Die Anrei­che­rung des Lern­stof­fes ist für die meis­ten begab­ten Kin­der unum­gäng­lich. Dabei han­delt es sich um ver­pflich­ten­de Auf­ga­ben, die in Abspra­che zwi­schen Schü­ler und Leh­rer gestellt wer­den.

Es ist selbst­ver­ständ­lich, dass alle Pro­zes­se mit den Eltern und Schü­lern in indi­vi­du­el­len Gesprä­chen abge­stimmt wer­den. Dar­über hin­aus trifft sich an unse­rer Ein­rich­tung in zwei­mo­na­ti­gem Rhyth­mus ein Eltern­stamm­tisch mit Päd­ago­gen zum gemein­sa­men Aus­tausch.
Die Freie Montesso­ri Grund­schu­le Han­gels­berg arbei­tet zur best­mög­li­chen För­de­rung und Erwei­te­rung der Ange­bo­te in der Deut­schen Gesell­schaft für das hoch­be­gab­te Kind (DGHK) und hält inten­si­ven Kon­takt zur Karg-Stif­tung, die uns u. a. bei der Eva­lua­ti­on unter­stüt­zen wird.